B&F News 02/2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute erhalten Sie die B&F News 02/2022.

Nachfolgend finden Sie einen kleinen Überblick über aktuelle Themen aus dem Bereich der betrieblichen und privaten Vorsorge.

Mit freundlichen Grüßen aus der Pfalz

Wolfgang Fröhlich

B&F Consulting AG

BFC-Portal
Digitale Verwaltung der bAV

Im Personalbereich klagen Arbeitgeber zunehmend über den hohen Verwaltungsaufwand insbesondere im Bereich der betrieblichen Altersversorgung. Durch die Digitalisierung dieser Verwaltungstätigkeiten helfen wir Ihnen im Personalbereich Kapazitäten freizusetzen, damit mehr Zeit für die eigentlichen Kernaufgaben zur Verfügung steht.

Im BFC-Portal wird in Zukunft die vollständig digitale Vertragsverwaltung durch die Personalabteilung sowie Vertragseinsicht für Ihre Beschäftigten möglich sein. Im Rahmen der kommenden B&F News werden wir Ihnen Stück für Stück alle Funktionen des BFC-Portals vorstellen. Heute starten wir mit dem kostenfreien Mitarbeiter-Informationsportal:

Im Mitarbeiter-Informationsportal erhalten Ihre Beschäftigten allgemeine Informationen zur betrieblichen Vorsorge und deren Funktionsweise. Des Weiteren sind dort individuelle Informationen zum Arbeitergeberkonzept hinterlegt. In Abstimmung mit der Personalabteilung können zusätzlich folgende Funktionen freigeschaltet werden:

  • Angebotsrechner: Ihre Beschäftigten können eigenständig unverbindlich Angebote mit dem jeweiligen Wunschbeitrag auf Basis der hinterlegten Tarife berechnen.
  • Dokumenten-Center: Wichtige Dokumente und Informationen rund um die betriebliche Vorsorge können hinterlegt werden und stehen Ihren Beschäftigten jederzeit zur Verfügung. Hierzu zählen unter anderem FAQs, Informationen zur Fortführung bestehender Verträge und Informationen zu den wählbaren Versicherungstarifen.
  • Online-Terminvereinbarung: Beschäftigte können eigenständig Online-Beratungstermine mit Beratern unseres Hauses vereinbaren. Für die Buchung verfügbare Zeitslots schalten wir nach vorheriger Abstimmung exklusiv für Ihr Unternehmen frei. Dabei stehen unsere Berater für Rückfragen sowohl zu bestehenden als auch neuen Verträgen zur Verfügung.

Bei Interesse an einer zeitnahen Nutzung des Mitarbeiter-Informationsportals oder bei Fragen zu allen weiteren Funktionen des BFC-Portals können Sie uns gerne kontaktieren. Wir stellen Ihnen das BFC-Portal dann via Microsoft Teams vor.

Die aktuelle Kapitalmarktsituation

Der Kapitalmarkt wird im ersten Halbjahr durch diverse Faktoren beeinflusst: 
Die größten Belastungen entstehen durch den Ukraine-Krieg und die dadurch verursachten hohen Energiepreise, Lieferketten-Probleme aufgrund von Lockdowns in China und die im Mai in Deutschland bei 7,6 Prozent liegende Inflation sowie die damit verbundene Straffung der Geldpolitik. All diese Einflüsse haben dafür gesorgt, dass der DAX seit Jahresbeginn mehr als 15 % an Wert verloren hat. 

Bereits die Inflation alleine sorgt dafür, dass aus 100.000 EUR bei einer Inflation von 7 Prozent pro Jahr nach 10 Jahren noch lediglich eine Kaufkraft von 50.835,00 EUR übrig bleibt.

Natürlich ist keine Krise wie eine andere und der weitere Verlauf lässt sich nicht vorhersagen, jedoch war es in der Vergangenheit meist ein Fehler, zu einem solchen Zeitpunkt in Panik zu verkaufen. Vergleicht man die heutige Situation mit vergangenen Krisen, zeigt sich, dass die aktuellen Kursverluste sogar vergleichsweise überschaubar sind. Als in der Zeit von 2000 – 2003 die Internetblase platzte, verlor der DAX insgesamt 73 % an Wert. Bei der Finanzkrise in den Jahren 2008/2009 waren es 55 %. Der DAX ist zum heutigen Zeitpunkt deutlich höher bewertet als er es zu Beginn dieser beiden Ereignisse war. Im Rahmen der langfristigen Kapitalanlage zeigt das DAX-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts besonders gut, dass in der Vergangenheit ein Investment im DAX nach spätestens 13 Jahren immer eine positive Rendite erzielte. Besonders alle langfristig orientierten Anleger haben daher bislang keinen Grund sich zu sorgen. 

Sollten Sie Fragen zur Kapitalanlage im Rahmen Ihrer Versicherungspolice oder anderen Kapitalanlagen haben, kommen Sie gerne auf uns zu. 

Für bisher nicht investierte Vermögensanteile stehen uns im aktuellen Marktumfeld alternative Kapitalanlagen mit attraktiven Renditen und einer deutlich geringeren Schwankungsbreite zur Verfügung. Auch hierzu können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen. 

Prämie
E-Auto fahren und 350 Euro bekommen

Seit Jahresbeginn 2022 kann jeder Halter eines reinen E-Fahrzeugs seine eingesparten CO2-Emissionen verkaufen. Dafür gibt es pro Jahr und Fahrzeug eine Prämie. Denn weniger CO2-Ausstoß ist eine wichtige Maßnahme zum Klimaschutz. In Deutschland sind Mineralölkonzerne gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen (THG) zu reduzieren, indem sie eine bestimmte Quote an emissionsarmen Kraftstoffen anbieten. Schaffen sie das nicht im vorgeschriebenen Umfang, müssen sie das eingesparte CO2 reiner Elektrofahrzeuge zum Beispiel als Ausgleich zukaufen. Ab sofort können alle Interessierten – ob Allianz Kunde oder nicht – die THG-Pärmie auf allianz.de beantragen und sich so 350 Euro für 2022 sichern. Die Allianz übernimmt mit dem ADAC die Abwicklung. Das Angebot gilt für Privatpersonen und Firmenkunden, die rein elektrisch betriebene Fahrzeuge nutzen. Auch für mehrere Fahrzeuge ihrer Flotte können sie sich die attraktive Prämie sichern.

Quelle: Allianz Makler Magazin 02-2022, S. 34

B&F News 02/2022
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.